CSU Furth unter neuer Führung

Neuwahlen bei diesjähriger Ortshauptversammlung

03.08.2022 | CSU Furth | Furth.
Die neue Vorstandschaft der CSU Furth um Vorsitzenden Helmut Eichstetter
Die neue Vorstandschaft der CSU Furth um Vorsitzenden Helmut Eichstetter

Bei der kürzlich stattgefundenen Ortshauptversammlung hat der CSU-Ortsverband Furth seine Vorstandschaft neu gewählt. Auch wurden die Delegierten für die Landtags- und Bezirkstagswahl bestimmt. Als Gäste waren Bezirksrätin Martina Hammerl und Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier angereist. Zum Abschluss wurden noch die ausgeschiedenen CSU-Gemeinderäte geehrt.

Der stellvertretende Vorsitzende Helmut Eichstetter begrüßte die Anwesenden und ging kurz auf die vergangenen zwei Jahre ein, in denen corona-bedingt keine Versammlungen durchgeführt werden konnten. Nach einem kurzen Bericht durch die Kassenprüfer Antonie Ostermeier und Flori Roßner, die dem altbewährten Schatzmeister Alois Halbinger eine tadellose Kassenprüfung attestierten, konnte die Entlastung der Vorstandschaft beantragt werden, die sogleich einstimmig erfolgte.

Anschließend konnte zu den Neuwahlen übergegangen werden, welche unter der souveränen Leitung von Helmut Radlmeier und Martina Hammerl auch zügig durchgeführt wurden. Nachdem der bisherige Vorsitzende Johann Maier nicht mehr zur Verfügung stand, war ein neuer Ortsvorsitzender zu wählen. Sein bisheriger Stellvertreter Helmut Eichstetter erklärte sich bereit das Amt zu übernehmen und wurde im anschließenden Wahlgang einstimmig als Vorsitzender gewählt.
Als seine Stellvertreter wurden Robert Hüttinger, sowie neu im Vorstand Antonie Ostermeier und Andreas Riederer, ebenso einstimmig gewählt. Als Schatzmeister wurde Alois Halbinger bestätigt. Zur Schriftführerin wurde wieder Katharina Ganslmeier-Huttner gewählt, das neu geschaffene Amt des Digitalbeauftragten übernahm Andreas Enderlein.
Als Beisitzer wurden Marcel Hüttinger, Josef Steffel sowie Bartholomäus Hammerl, als Kassenprüfer Florian Roßner und Ludwig Eichstetter bestimmt.

Als Vertreter in die Delegiertenversammlung im Stimmkreis, die die CSU-Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahl 2023 wählt, wurden Andreas Enderlein, Josef Steffel sowie Heinrich Riederer gewählt. Als deren Vertreter wurden Andreas Riederer, Bartholomäus Hammerl sowie Helmut Eichstetter erkoren. Alle Gewählten nahmen die Wahl an und bedankten sich für das Vertrauen.

In den darauffolgenden Grußworten gaben Martina Hammerl und Helmut Radlmeier einen kurzen Überblick über die aktuellen Themen. Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier ging auf das vor kurzem aufgestellte Bayerische Städtebauförderungsprogramm ein. Das Programm unterstützt Gemeinden dabei, Flächen zu sparen und beispielsweise Ortskerne zu sanieren. „In diesem Jahr können mit Hilfe des Programms rund 300 Gemeinden in ganz Bayern gefördert werden. Auch Furth ist mit dabei: 160.000 Euro erhält die Gemeinde für weitere Kosten beim Umbau der ehemaligen Klosterkirche zu einem Bürgerzentrum“, führte Radlmeier aus. Der Umbau des Klosterareals in Furth sei ein gutes Beispiel dafür, wie man Flächen und Gebäuden neu nutzen und gleichzeitig neues Leben in einen Ort bringen könne, so Radlmeier.

Anschließend wurden noch die ausgeschiedenen Gemeinderäte der CSU-Fraktion geehrt:
Johann Maier und Robert Hüttinger für 6 Jahre, Josef Steffel für 18 Jahre und Alois Halbinger für 24 Jahre Zugehörigkeit zum Gemeinderat. Die Anwesenden bedankten sich bei den Geehrten, sie hätten durch ihr Ehrenamt der Gemeinde und der Gesellschaft einen großen Dienst erwiesen.
Zum Abschluss bedankte sich der Vorsitzende bei allen für das ausgesprochene Vertrauen, die Bereitschaft gemeinsam mitanzupacken und wünschte allen eine gute Zusammenarbeit.