Es ist unsere Aufgabe, für eine bestmögliche gesundheitliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger in Bayern zu sorgen. Auch die Pflege muss so gestaltet sein, dass soviel Lebensqualität wie möglich erhalten bleibt. Eine der größten Herausforderungen ist es, wirksame Rezepte gegen den Fachkräftemangel zu entwickeln. Dafür setzen wir uns ein:
  • Eine wohnortnahe Versorgung mit Leistungen von Hausärzten, Fachärzten und Apotheken sowie eine bedarfsgerechte Krankenhausversorgung flächendeckend in allen Landesteilen
  • Maßnahmen zur Stärkung pflegender Angehöriger und gegen den Fachkräftemangel in den Pflegeberufen
  • Eine gute Personalausstattung für eine bestmögliche Qualität in der Alten- und Krankenpflege
  • Hochwertige und flächendeckende Unterstützung von Hebammen und Geburtshelfern für junge Eltern
  • Die Stärkung von Heilmittelerbringern wie Physio- und Ergotherapeuten oder Logopäden
  • Bessere Rahmenbedingungen für sämtliche Berufsgruppen im Gesundheitswesen, z.B. durch Bürokratieabbau
  • Verstärkte Prävention und Gesundheitsförderung in allen wichtigen Lebensbereichen
  • Förderung unserer Kur- und Heilbäder als bayerische Gesundheitszentren
22.09.2021
Quo vadis Medizin? - Klausurtagung des Arbeitskreises Gesundheit und Pflege

21.09.2021
Aktuelle Informationen zum Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.07.2021
Werkstattgespräch Ärztliche Versorgung im ländlichen Raum


MEHR THEMEN
01.09.2021
Corona-Strategie: Impffortschritt ermöglicht neuen Kurs

22.06.2021
Corona-Belastungen: CSU-Fraktion will Forschung und Reha-Angebote für Kinder ausbauen

27.04.2021
Wirkstoff Ivermectin: CSU-Fraktion will Therapieforschung für COVID-19 ausweiten


WEITERE PRESSEMELDUNGEN
21.9.2020
München2020: #gemeinsamgegencorona
München statt Oberfranken, Maximilianeum statt Kloster. Traditionell findet die Arbeitstagung der CSU-Landtagsfraktion im September in Kloster Banz statt, coronabedingt hat die Fraktion in diesem Jahr im Bayerischen Landtag getagt. Corona und die Auswirkungen waren auch die Schwerpunktthemen der diesjährigen Arbeitstagung. Nur gemeinsam und mit guten Konzepten können wir die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen bewältigen. Weitere Infos zur Tagung und die wichtigsten Ergebnisse finden Sie hier: https://www.csu-landta.gde/muenchen20
Mit der HighTechAgenda des Bayerischen Ministerpräsidenten ist an den Hochschulen in Bayern der Turbo für Forschung, Lehre und Transfer gezündet worden:  Inclusive der HTA Plus  werden in den kommenden Jahren knapp drei Milliarden Euro unter anderem in  Zukunftsbereiche wie Künstliche Intelligenz, Informatik, Quantencomputing, CleanTech, Biotechnologie und Nachhaltigkeit sowie Luft- und Raumfahrt investiert. Doch die HTA stärkt auch die Forschung an den Universitäten und Hochschulen für angewandte Wissenschaften auf vielen anderen Feldern, beschleunigt Bauinvestitionen und unterstützt die Berufung von Spitzenwissenschaftlern nach Bayern.

  • Wir begrüßen die HighTechAgenda und HighTechAgenda Plus. Denn mit der HTA nimmt der Freistaat bundesweit eine Vorbildrolle ein. Wir senden ein kraftvolles Signal der Zuversicht und sorgen für wichtige konjunkturelle Impulse, die auch die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft nach der Coronakrise beflügeln werden.
  • Bei der Hochschulreform und der Erarbeitung des Hochschulinnovationsgesetzes ist es unser Ziel, die bayerischen Hochschulen im weltweiten wissenschaftlichen Wettbewerb noch flexibler, agiler und selbständiger zu machen. Auch der Transfer in Wirtschaft und Gesellschaft muss intensiviert werden, damit aus Erfindungen künftig schneller Produkte werden und der Mehrwert bayerischer Erfindungen vor allem in Bayern erwirtschaftet wird.
  • Wir sind stolz auf unsere reiche bayerische Kulturlandschaft, und unser Ziel ist es, diese einzigartige Vielfalt möglichst unbeschadet durch die Coronakrise zu bringen. Daher begrüßen wir die verschiedenen Hilfsprogramme der bayerischen Staatsregierung im Rahmen des „Rettungsschirms Kunst“. Für diese wurden allein im Haushalt 2021 rund 284 Mio veranschlagt! Wir haben in enger Abstimmung mit den Betroffenen dazu beigetragen, dass diese Programme noch praxistauglicher formuliert wurden. https://www.stmwk.bayern.de/kunst-und-kultur/corona-hilfen-fuer-kunst-und-kultur.html
  • Wir setzen uns dafür ein, dass der enge Austausch zwischen Kultur und Politik in Bayern, der durch die Ausarbeitung der Hilfsprogramme gewachsen ist, auch nach Corona erhalten bleibt.
01.07.2021
Filmgespräch zum Münchner Filmfest am 3. Juli 2021 um 17 Uhr

23.03.2021
Haushalt 2021 – Wir machen’s möglich!

26.02.2021
Bayerische Corona-Hilfen Thema im Wirtschaftssauschuss


MEHR THEMEN
18.05.2021
Hochschulreform: CSU-Fraktion setzt mehr Freiheiten für Bayerns Hochschulen durch

22.04.2021
Expertenanhörung zum Thema KI: Hightech Agenda als Vorbild nicht nur für Deutschland

25.03.2021
Haushalt 2021: CSU-Fraktion gibt Etats für Wissenschaft und Digitales frei


WEITERE PRESSEMELDUNGEN
1.3.2018
Im digitalen Klassenzimmer
Die Digitalisierung unserer Schulen ist eines unserer wichtigsten Ziele, denn digitale Kompetenz ist eine Schlüsselqualifikation, die unsere Schülerinnen und Schüler für ihre Zukunft brauchen. Deshalb haben wir ein Antragspaket geschnürt, das dieses Mammutprojekt entscheidend voranbringt. In unserem Video zeigen wir, wie wir unsere Kinder und Jugendlichen in Bayern digital fit machen und die Lehrerinnen und Lehrer beim Einsatz digitaler Medien im Unterricht unterstützen.